Rainer Rohloff. Gitarre und Projekte

L'art de Passage

L’art de Passage

Die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen…

Wir sind mit ihr gewachsen. Wir sind nach vorn gegangen, da, wo wir manchmal gerne stehen geblieben wären. Wir sind gestolpert und haben uns mit Mühe wieder aufgerafft.
Von Neugier getrieben und einer tiefen, inneren Überzeugung geleitet:
der Sehnsucht nach Veränderung.

In die von der Geschichte vorgegebene NEUE WELT haben wir uns eingebracht. Mehr als nur mit unserem Namen. Und das, was musikalisch bindend für uns war, wurde lebendig in der realen Kunst des Übergangs.

Wir spürten immer wieder das Verlangen nach den Quellen neuen Ausdrucks, wir stritten und bewegten uns im selbsternannten offenen Konzept. Wir suchten es und durften es nicht finden- das, was uns in einem Wort beschrieb. Und so entstanden außergewöhnliche Projekte, die Türen zu neuen Räumen öffneten.

Mit unserer Musik erreichten wir die Menschen. Mit unseren Inhalten investierten wir in eine Börse beständiger Werte. Wir haben etwas mitgenommen. Wir haben etwas mitgegeben: L’art de Passage. Das ist bis heute wertvoll…

Zu jeder Erfolgsgeschichte gehört aber auch eine Schattenseite, keine noch so intensiv gelebte Zeit bleibt von der Endlichkeit verschont.

Am 01. April 2012 fand das letzte L’art de Passage Konzert mit den authentischen Gründungsmitgliedern statt. Rainer Rohloff verließ die Band nach 25 Jahren.